Varoa Oxamat Jumbo 100

  • Im Angebot
  • Normaler Preis €210,00
inkl. MwSt.


Oxamat Jumbo 100 inkl. Klarsichtdeckel (Standardgrößen)

Apparatur zur Bienenpflege mit Oxalsäure zur äußerlichen Anwendung
zum 

Beschreibung:

  • verkürzte Verdampfungszeit
  • große Nennweite mit Rohrsystem 100mm, daher leicht zu reinigen
  • nur 1 Gramm für ein großes Volk und bei Ablegern 0,5 Gramm Oxalsäure (Kleesäure) für eine Bedampfung nötig
  • extrem hoher Wirkungsgrad, alle ansitzenden Milben werden getötet
  • gleichmäßig feine Verdampfung und restlose Sublimation
  • robustes pflegeleichtes Gerät
  • praktischer Tragegriff
  • sehr gute Arbeitssicherheit für den Anwender (geschlossener Prozess)
  • hervorragend geeignet zur Winterbehandlung, wenn Völker brutlos sind (durch Wärmeeintrag bei der Bedampfung lockern sich die Bienen vom Wintersitz, dadurch kommen die Oxalsäurekristalle sehr gut in das Haarkleid der Bienen)
  • nach Winterbehandlung lang anhaltende Wirkung, da die Ox-Kristalle durch den geringen Flugbetrieb/Umtrieb sich länger an den Bienen halten
  • Oxalsäure wird bei den Behandlungen von den Bienen nicht aufgenommen, diese werden daher gesundheitlich auch nicht beeinträchtigt. Nach dem Arzneimittelgesetz  § 2 ist ein Stoff nur dann ein Arzneimittel, wenn er im oder am tierischen Körper angewendet oder einem Tier verabreicht werden kann, um die physiologischen Funktionen durch eine pharmakologische, immunologische oder metabolische Wirkung wiederherzustellen, zu korrigieren oder zu beeinflussen.
  • da aber die feinen Oxalsäure-Kristalle bei der Verdampfung mit dem Oxamat nur bis an das Haarkleid der Bienen gelangen und von diesen entfernt werden, greift hier das Arzneimittelgesetz nicht. In dieser Applikation ist die Sublimation von Oxalsäuredihydrat kein Arzneimittel
  • diese Anwendungsform der Sublimation ist auch kein Biozid, da den Milben durch den Osmose-Effekt an den Haftlappen die Feuchtigkeit entzogen wird. Der Osmose-Effekt ist ein rein physikalischer Effekt und physikalische Effekte unterliegen nicht dem Arzneimittelrecht bzw. Biozidrecht

Da das Verdampferschälchen vor jedem neuen Verdampfungsvorgang abgekühlt sein soll, wäre es sinnvoll, gleich ein zweites Verdampferschälchen mitzubestellen!